Seite auswählen

Erstmalig hat sich die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft (GKG Bamberg) den hohen Anforderungen eines EFQM Recognised für Excellence-Verfahren gestellt.

Qualitätsmanagement wird in allen Kliniken deutschlandweit durchgeführt. Unterschiedliche Qualitätsmanagementsysteme wie DIN EN ISO, KTQ u. s. w. stehen hierfür zur Verfügung.

Die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft lässt sich seit Jahren nach dem EFQM Committed Verfahren prüfen. Dieses Jahr hat sich die Gesellschaft jedoch dem EFQM Recognised for Excellenc-Verfahren gestellt. Deutschlandweit ist damit die GKG Bamberg die erste Organisation aus dem Gesundheitswesen, welche sich nach dem erneuerten EFQM-Modell 2020 begutachten ließ. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, auf Anhieb hat die GKG Bamberg die Ebene „Recognised 3 Stars“ erreicht.

Das EFQM-Modell ist ein Unternehmensmodell, das eine ganzheitliche Sicht auf Organisationen ermöglicht. Es bietet Organisationen Unterstützung für den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung von Managementsystemen. Die Unternehmen nutzen es als Tool, um auf Grundlage von Selbstbewertungen die eigenen Stärken und Verbesserungspotentiale zu ermitteln. Darauf aufbauend entwickeln sie Maßnahmen, um damit stetig ihre Organisation zu verbessern.

Das EFQM-Verfahren „Recognised for Excellence“ basiert auf einem Assessment von Experten, welche die GKG als Ganzes betrachten und bewerten. Die Assessoren bestätigten der GKG Bamberg ein besonders aktives Kundenmanagement, welches sich auch mit den Spitzenergebnissen aus Patient*innen-, Bewohner*innen und Angehörigenbefragungen begründet. Weitere Stärken der GKG wurden in der Einbindung und dem Kontakt zu Interessenspartnern sowie durch besonders aktives Marketing und dem Umgang mit Herausforderungen und Trends im Wettbewerb assistiert. Matthias Opel, Qualitätsbeauftragter der Kliniken erläutert: „Das EFQM-Modell basiert auf einem ständigen Verbesserungsprozess und dies setzen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich um. Wir alle sind sehr stolz auf das erreichte Ergebnis.“