Seite wählen
Barrierefreiheit
A
A
A

Beruf & Karriere

 

GKG als Arbeitgeber

Wir sorgen für Sie. Auch als Arbeitgeber.

Wir sind ein regionaler Gesundheitspartner, der medizinische Versorgung und Pflege in familiärer Atmosphäre anbietet. Zum Unternehmensverbund unserer GKG gehören zwei Kliniken, elf Seniorenzentren sowie Medizinische Versorgungszentren an drei Standorten. Abgerundet wird das Leistungsangebot durch unseren ambulanten Pflegedienst.

Mit rund 1.500 Mitarbeiter*innen stellen wir einen der größten Arbeitgeber in der Region dar und beschäftigen verschiedene Berufsgruppen. Möglich wird dies durch die vielfältigen Aufgaben, die in unseren Einrichtungen anfallen.

Wir legen Wert auf eine lebensorientierte Personalpolitik und möchten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, Beruf, Freizeit und Familienleben gut miteinander vereinbaren zu können. Daneben möchten wir Chancen eröffnen und einen Beitrag zur persönlichen und beruflichen Entfaltung leisten.

Auch im Bereich der Ausbildung arbeiten wir stets daran, uns weiterzuentwickeln und im Rahmen der Ausbildungskoordination Teilbereiche immer weiter auszubauen. Als BeLa-Lehrkrankenhaus der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg bieten wir Medizinstudenten unterschiedliche Möglichkeiten des Einstiegs in unseren Kliniken.

Untenstehend geben wir Einblick in die Vorteile, die wir unserem Personal bieten. Wenn auch Sie nach einer neuen Herausforderung suchen, würden wir uns freuen, Sie als Teil unseres Teams begrüßen zu dürfen!

Unter „Offene Stellen“  finden Sie derzeitige Stellenangebote. Klicken Sie gerne und sehen, ob wir zueinander passen. Über den Button „Jetzt online Bewerben“ können Sie sich in wenigen Schritten bewerben. Ein Anschreiben ist dabei nicht notwendig.

Bezahlung / Zusatzleistungen

Neben der Bezahlung in Anlehnung an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes erhalten unser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedene Zusatzleistungen – beispielsweise höhere steuerfreie Zulagen bei Schichtdienst (Feiertagsarbeit 70%, Sonntagsarbeit 50%, Samstagsarbeit ab 13:00 Uhr 25%, Nachtarbeit 21:00 bis 24:00 Uhr und 04:00 bis 06:00 Uhr: 25%, Nachtarbeit 0 Uhr bis 04:00 Uhr:40%)sowie Jahressonderzahlungen.

Für kurzfristige Änderungen und damit einhergehende Bereitschaft zur Flexibilität, wurde die sogenannte „Flexibilitätszulage“ eingeführt. Weiterhin sehen wir die Wichtigkeit in der Betrieblichen Altersvorsorge und leisten einen Arbeitgeber-Zuschuss von 30%.

Urlaubsplanung

Die unmittelbaren Vorgesetzten gewährleisten, dass bei Beschäftigten mit minderjährigen Kindern Familienaspekte bei der Urlaubsgewährung angemessen berücksichtigt werden. Insgesamt ist es unser Ziel, bei der Urlaubsplanung die Wünsche und Anliegen aller Mitarbeiter zu berücksichtigen und suchen hierfür gerne gemeinsam im Team nach Umsetzungsmöglichkeiten.

Flexibilität bei der Arbeit

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern flexible Arbeitszeitregelungen an und möchten so die Vereinbarkeit von Familien- und Berufsleben unterstützen. Möglich ist z. B. Teil – oder Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit oder ein Sabbatical. Die strukturierte mittelfristige Dienstplanung soll eine Verteilung der Arbeitszeiten mit ausreichendem Vorlauf ermöglichen, sodass auch die Chance besteht, individuelle Wünsche zu berücksichtigen. Das Arbeitsfeld spielt dabei keine Rolle; eine Teilzeitbeschäftigung ist überall möglich. Im Verwaltungsbereich sorgt ein Gleitzeitmodell und die Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten für mehr Flexibilität.

Kostenfreie Parkplätze

An allen unseren Einrichtungen stehen ausreichend kostenfreie Parkplätze zur Verfügung, die sich in unmittelbarer Nähe zum Arbeitsplatz befinden.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wir bieten eine Palette an Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement an. Ein abwechslungsreiches Programm an Sportkursen von Rückenfit, Yoga, Qigong bis zur Wirbelsäulengymnastik wird ganzjährig angeboten.

Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen

Wir unterstützen die Angehörigenpflege mit Beratungs- und Informationsmöglichkeiten. So ist auch die Nutzung einer Familienpflegezeit möglich.

Gezielte Fort- und Weiterbildung

Neben internen und externen Fortbildungen werden Fachweiterbildungen in Kooperation mit externen Partnern angeboten. Nach der Fort- bzw. Weiterbildung können die entstandenen Kosten entsprechend der Genehmigung geltend gemacht werden.

Aufstiegschancen / Chancen durch Vielfalt

Wir möchten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern und bieten deshalb – je nach Bereich – diverse interne Aufstiegschancen.

Außerdem stehen unter dem Dach unserer GKG viele verschiedene Einrichtungen, zu denen Kliniken, Medizinische Versorgungszentren, Seniorenzentren und ein ambulanter Pflegedienst gehören. Entsprechend gibt es für viele verschiedene Berufsgruppen passende Beschäftigungsmöglichkeiten und gleichzeitig Raum für Entwicklungen oder berufliche Veränderungen. So ist gegebenenfalls ein Austausch oder gar Wechsel zwischen Einrichtungen und Abteilungen möglich.

Mitarbeiterbindung / Übernahmegarantie

Wir wissen, wie wichtig unsere (Nachwuchs-)kräfte sind. So bieten wir sichere Arbeitsplätze mit unbefristeten Arbeitsverträgen. Allen Auszubildenden sichern wir eine Übernahmegarantie nach der Ausbildung in unseren Einrichtungen zu.

Mitarbeitervorteile / -vergünstigungen

KKB-CARD
Die Klinik-Kompetenz-Bayern eG, deren Gründungsmitglied wir sind, hat eine KKB-Card aufgelegt, mit der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mitgliedshäuser bei diversen Firmen online vergünstigte Einkaufskonditionen bei über 300 Top-Marken (z. B. Sky, Samsung, WMF, eventim, expedia, apple, uvm.) erhalten.

JOBRAD
Sie haben die Möglichkeit, ihr Wunschrad günstig über Dienstrad-Leasing zu beziehen. Bei den über 5.000 JobRad-Fach partnern finden
Sie alles, was der Markt zu bieten hat.

VORTEILSPROGRAMM – AUTOHAUS
Durch die bestehende Vereinbarung zwischen der GKG Bamberg und dem Autohaus Nützel haben Sie attraktive Sonderkonditionen im Service, im Verkauf und bei Zusatzangeboten.

 

Ansprechpartnerin

Mitglied der Geschäftsführung / Leitung Personalwesen

Ute Göbhardt
Telefon: 09542-779-125
Telefax: 09542-779-199
E-Mail: u.goebhardt@gkg-bamberg.de

Betriebsrat

Für die Vertretung der Anliegen der MitarbeiterInnen sind ein Konzernbetriebsrat und weitere Betriebsräte in der Gesellschaft implementiert. Neben seinen primären Aufgaben, die Rechte der ArbeitnehmerInnen zu wahren und ihre Interessen zu vertreten, führt der Betriebsrat zahlreiche Projekte und Aktionen durch, die möglichst allen – PatientInnen, Gästen und Beschäftigten – zu Gute kommen sollen.

Vorsitzende des Konzernbetriebsrates

Susanne Böhm

Vorsitzender des Betriebsrates des Bereiches Scheßlitz

Thomas Brändlein

Vorsitzende des Betriebsrates des Bereiches Burgebrach

Ute Linsner

Mitarbeiterstatements

Die MitarbeiterInnen sind das höchste Gut in einem Unternehmen. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, für unsere MitarbeiterInnen ein guter Arbeitgeber zu sein und die Voraussetzungen für ein kollegiales Arbeiten zu schaffen. Hier ein kleiner Auszug unserer Mitarbeiterstimmen:

„Toll an meinem Arbeitergeber finde ich, dass er auch Quereinstiege ermöglicht und ich so meine Stärken in einem neuen Aufgabengebiet einbringen kann.“
Tanja Nüßlein, Integrationsmanagerin

„Mir gefällt, dass  alles etwas kleiner gehalten und damit familiär ist. Man kennt sich auf den Stationen und in den Abteilungen. Es macht mir Spaß, jeden Tag in die Arbeit zu kommen und  auch die Ausbildung gefällt mir super.“
Anika Reinhard, Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten

„Mich begeistert der hohe Stellenwert eines jeden Mitarbeiters. Es werden die individuellen Bedürfnisse des Mitarbeiters bei seiner Arbeit berücksichtigt.“
Theresia Krall, Pflegedienst

„Ich bin sehr dankbar, dass ich hier in Scheßlitz arbeiten darf. Die Chefärzte, die Ärzte und das Pflegepersonal sind alle sehr nett und mehr als kollegial. Auch die  Mitarbeiter aus den anderen Bereichen im Haus, die ich kennengelernt habe, sind sehr freundlich. Die Kollegen interessieren sich auch für die Privatperson, was ich sehr interessant finde. Vor allem herrscht hier Teamarbeit. Das heißt, man kann sich auf den Anderen verlassen und es wird zugehört. Das Wichtigste für mich im Arbeitsumfeld ist, dass Meinungen geäußert werden können und diese auch berücksichtigt werden. Das alles finde ich hier in der Juraklinik.“
Joan Ngonack, Assistenzärztin in Weiterbildung Chirurgie

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung nimmt bei uns einen hohen Stellenwert ein.

Neben internen und externen Fortbildungen werden Fachweiterbildungen in Kooperation mit externen PartnerInnen angeboten. Das Angebot an Fachweiterbildungen in den Bereichen Hygiene, Wundmanagement, OP, Anästhesie- und Intensivpflege, Psychosomatik und Palliativ Care, um nur einige zu nennen, sichert den hohen Standard in der Pflege. Die innerbetriebliche Fortbildung umfasst Einarbeitungen, Unterweisungen, Fortbildungen sowie die Umsetzungen von Dienstanweisungen.
Der Schulungsbedarf wird regelmäßig systematisch und bedarfsorientiert ermittelt. Durch die übergreifende Bündelung der Fortbildungsangebote werden alle MitarbeiterInnen der Klinik gleichermaßen gefördert sowie die Sozialkompetenz der MitarbeiterInnen gestärkt. Der Wissenstand der MitarbeiterInnen wird auf einem hohen Niveau gehalten und orientiert sich am aktuellen Stand der Wissenschaft.

Weiterbildungsermächtigungen

Weiterbildungsermächtigung Anästhesiologie

Dr. med. Thomas Eberlein
Juraklinik Scheßlitz, Klinikum des Landkreises Bamberg
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Institut für Anästhesie und Intensivmedizin
Weiterbildungsumfang: 24 Monate mit Nebenbestimmungen, WO 2004

Dr. med. Thomas Eberlein
Juraklinik Scheßlitz, Klinikum des Landkreises Bamberg
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Institut für Anästhesie und Intensivmedizin
Weiterbildungsumfang: 12 Monate mit Nebenbestimmungen (Novelle-Starteffekt), WO 2021

Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin (und Allgemeinmedizin)
– stationäre Basisweiterbildung

Dr. med. Sören Maaß
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Zentrum Innere Medizin
Weiterbildungsumfang: 24 Monate, WO 2004

Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin 

Dr. med. Sören Maaß
Steigerwaldklinik Burgebrach, Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH
Abteilung Innere Medizin
Weiterbildungsumfang: 12 Monate, WO 2021

Zusatz-Weiterbildung, ZB Geriatrie

Dieter Höger
Juraklinik Scheßlitz, Klinikum des Landkreises Bamberg
Abteilung Geriatrie
Weiterbildungsumfang 12 Monate, WO 2004

Weiterbildung in der Zusatz-Weiterbildung Geriatrie

Dieter Höger
Juraklinik Scheßlitz, Klinikum des Landkreises Bamberg
Abteilung Geriatrie 
Weiterbildungsumfang 12 Monate (Novelle-Starteffekt), WO 2021

Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin, Kardiologie

Markus Hoffmann
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Abteilung für Interventionelle Kardiologie und Intensivmedizin
Weiterbildungsumfang 12 Monate, WO 2004

Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin, Kardiologie

Markus Hoffmann
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Abteilung für Interventionelle Kardiologie und Intensivmedizin
Weiterbildungsumfang 12 Monate (Novelle Starteffekt), WO 2021

Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin (Basisweiterbildung)

Wanja Renner
Dr. med. Jan Brändel
Juraklinik Scheßlitz, Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH
Abteilung Innere Medizin
Weiterbildungsumfang: 36 Monate, WO 2004 (Fassung der Beschlüsse vom 28. Oktober 2010)

Wanja Renner
Dr. med. Jan Brändel
Juraklinik Scheßlitz, Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH
Abteilung Innere Medizin
Weiterbildungsumfang: 36 Monate, WO 2004 (Fassung der Beschlüsse vom 28. Oktober 2018)

Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin

Wanja Renner
Dr. med. Jan Brändel
Juraklinik Scheßlitz, Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH
Abteilung Innere Medizin
Weiterbildungsumfang: 12 Monate (Novelle-Starteffekt), WO 2021

Weiterbildungsermächtigung Viszeralchirurgie

Michael Zachert
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Zentrum Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 48 Monate, WO 2004 (Fassung der Beschlüsse vom 17. Oktober 2010)

Michael Zachert
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Zentrum Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 36 Monate, WO 2004

Michael Zachert
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Zentrum Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 12 Monate, WO 2021 (Starteffekt gültig bis 31.01.2025)

Weiterbildungsermächtigung Basisweiterbildung Chirurgie

Michael Zachert
Michael Stahl
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Zentrum Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 24 Monate in Rotation mit Nebenbestimmungen, WO 2004

Weiterbildungsermächtigung Spezielle Viszeralchirurgie, Zusatz-Weiterbildung

Michael Zachert
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Zentrum Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 24 Monate, WO 2004 (Fassung der Beschlüsse 2010)

Michael Zachert
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Zentrum Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 12 Monate, WO 2021 (Starteffekt gültig bis 31.01.2025)

Weiterbildungsermächtigung Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. med. Matthias Biedermann und Dr. med. Günther Wittmann
Juraklinik Scheßlitz, Klinikum des Landkreises Bamberg
Fachabteilung Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 24 Monate mit Nebenbestimmungen, WO 2004

Dr. med. Matthias Biedermann und Dr. med. Günther Wittmann
Juraklinik Scheßlitz, Klinikum des Landkreises Bamberg
Fachabteilung Chirurgie
Weiterbildungsumfang: 12 Monate (Novelle Starteffekt) mit Nebenbestimmungen, WO 2021

Zusatz-Weiterbildung, Phlebologie

Christoph Rösch
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Abteilung Chirurgie
Weiterbildungsumfang 18 Monate mit Nebenbestimmungen, WO 2004

Christoph Rösch
MVZ Burgebrach
Weiterbildungsumfang 18 Monate mit Nebenbestimmungen, WO 2004

Weiterbildungsermächtigung Orthopädie und Unfallchirurgie

Michael Stahl
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Abteilung Chirurgie
Weiterbildungsumfang 12 Monate, WO 2004

Dr. med. Jens Flottemesch
Dr. med. Hans Fünfgelder
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
Weiterbildungsumfang 12 Monate mit Nebenbestimmungen, WO 2004 

Zusatz-Weiterbildung ZB Psychotherapie Balintgruppe

Rafael Riera Knorrenschild
Dr. med. Eva-Maria Welker 
Steigerwaldklinik Burgebrach, Klinikum des Landkreises Bamberg
ZB Psychotherapie (PT), Balintgruppe 

 

Famulatur

Die Kliniken des Landkreises Bamberg weisen ein breites und profundes Ausbildungsangebot für Ihre Famulatur auf den Gebieten der Inneren Medizin und der Chirurgie, der Anästhesie und Intensivmedizin und der Psychosomatik auf. Die  Chefärzte der Kliniken sind Ihre Ansprechpartner und vereinbaren mit Ihnen ein Ihrer Interessenlage und Ihrem Ausbildungsstand entsprechendes Curriculum für Ihren Aufenthalt bei uns. Als ländliches Klinikum wollen wir die Ihnen eventuell entstehenden Nachteile des längeren Anfahrtsweges durch ein hochwertiges Angebot inklusive Verpflegung und Fahrtkostenzuschuss ausgleichen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns eine Kurzbewerbung inklusive folgender Informationen:

  • Welches Semester haben Sie abgeschlossen? (Bitte senden Sie uns eine Immatrikulationsbescheinigung o. ä. zu.)
  • Sind Sie Hepatitis B geimpft und können eine Masernschutzimpfung und die Immunisierung gegen COVID-19 vorweisen?
  • Welche Interessenschwerpunkte haben Sie?

Wir vereinbaren mit Ihnen ein Vorstellungsgespräch, um die Details mit Ihnen abzustimmen. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

AnsprechpartnerInnen

Personalabteilung

Personalabteilung GKG
E-Mail: karriere@gkg-bamberg.de
Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH Oberend 29, 96110 Scheßlitz

PJ-Student im BeLA-Programm

Im Rahmen des Programmes „Beste Landpartie Allgemeinmedizin“ (BeLA) bietet Ihnen die Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft mit der Juraklinik in Scheßlitz und der Steigerwaldklinik in Burgebrach sowie die Lehrpraxen niedergelassener Allgemeinmediziner des Landkreises Bamberg eine hochwertige Ausbildung aus einem Guss.

Ausbildungsinhalte im PJ gemäß BeLA-Logbuch:

  • Allmähliche Hinführung zur selbstständigen Behandlung von Patienten
  • Aufnahme, Anamnese, Diagnostik und Therapieplan
  • Tätigkeiten auf den verschiedenen Stationen der jeweiligen Fachabteilung, auch auf der Intensivstation, in der Notaufnahme und in den Funktionsabteilungen
  • EKG-Auswertungen, Sonographien, Spirometrien, verschiedene Punktionstechniken u. s. w.
  • Bewertung von Laborergebnissen
  • Teilnahme an Arzt- und Röntgenbesprechungen
  • Selbstständige Betreuung von Patienten unter ärztlicher Aufsicht

Speziell in der Inneren Medizin:

  • Ergometrie, Echokardiographie, TEE, Kardioversion, Herzkatheter, Herzschrittmacher
  • Endoskopie (Gastro-, Kolo-, Bronchoskopie, ERCP)
  • Bodyplethysmographie
  • Beatmungstherapie, Notfalldialyse

Speziell in der Chirurgie:

  • Assistenz bei OP’s
  • Selbstständige Durchführung von Wundversorgungen, Erlernen verschiedener Nahttechniken

Speziell in der hausärztlichen Praxis:

  • Einbindung in den Praxisalltag eines niedergelassenen Arztes
  • Teilnahme an Hausbesuchen, Betreuung von BewohnerInnen in Pflegeheimen
  • Teilnahme an Qualitätszirkeln

Der Landkreis Bamberg liegt im Herzen Frankens.
Er hat Anteil an die Naturparks
– im Norden die beschaulichen Haßberge
– im Osten die wildromantische Fränkische Schweiz
– im Westen der abwechslungsreiche Steigerwald

Die Region bietet ideale Voraussetzungen zum Wandern, Radfahren, Klettern und Ausspannen. Der Landkreis Bamberg besticht durch seine vielfältige Natur, seine vielseitigen kulturellen Angebote, kulinarischen Köstlichkeiten und mit seiner Bierkultur. Die Region verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur.

Den Mittelpunkt der Region bildet die Weltkulturerbe- und Universitätsstadt Bamberg.

Sonderleistungen für Sie:

  • Finanzielle Unterstützung im Rahmen des BeLA-Stipendiums
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Möglichkeit der Teilnahme am Notdienst bei Nacht- und Wochenenddiensten
  • Unterstützung durch den PJ-Beauftragten
  • Kennenlernen und Austausch mit niedergelassenen Ärzten des Gesundheitsnetzes der Region Bamberg (GeReBa)

PJ-Beauftragter:
Dr. med. Oliver Kuckein
Facharzt für Anästhesiologie, Zusatzbezeichnung Intensivmedizin und Notfallmedizin
Telefon: 09546 88 251
E-Mail: o.kuckein@gkg-bamberg.de

AnsprechpartnerInnen

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie

Wanja Renner
Chefarzt

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, Zusatzbezeichnungen internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin

Markus Hoffmann
Telefon: 09546 88 250
Telefax: 09546 88 259
Chefarzt

Ausbildung

Bei der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH haben Sie die Möglichkeit, sich in den nachfolgenden Berufen ausbilden zu lassen:

In Kooperation mit staatlich anerkannten Berufsfachschulen führen wir in der Juraklinik, Steigerwaldklinik und in unseren elf Seniorenzentren die duale Ausbildung zum Pflegefachmann (m/w/d) durch.

Voraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertige abgeschlossene Schulbildung
Hauptschulabschluss mit zweijähriger abgeschlossener Berufsausbildung
Staatlich geprüfte/r Kranken- oder Altenpflegehelfer/in
Absolvent/in der Berufsfachschule für Sozialpflege
Inhalt

Pflegefachkräfte erheben und stellen den individuellen Pflegebedarf der ihnen anvertrauten Menschen aller Alterstufen, in den Bereichen Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege fest. Aufgrund des Pflegebedarfes planen, organisieren, gestalten und steuern sie den gesamten Pflegeprozess selbstständig. Dabei übernehmen sie die Durchführung der Pflege und dokumentieren die angewendeten Maßnahmen. Ebenfalls wird die Qualität der Pflege von den Pflegefachkräften kontinuierlich analysiert, evaluiert, gesichert und weiterentwickelt.

Diese einjährige Ausbildung befähigt, bei der qualifizierten Pflege von Menschen jeden Alters zu unterstützen. Zu den Tätigkeiten in der stationären Akut-, Langzeit- oder ambulanten Pflege gehören unter anderem grundpflegerische Tätigkeiten, die Gestaltung von Beziehungsprozessen, Maßnahmen zur Förderung und Wiederherstellung von Gesundheit, Assistenz und das Durchführen einfacher ärztlicher Verordnungen.

Voraussetzungen: Hauptschulabschluss oder gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss

  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Mindestalter von 16 Jahren

In Kooperation mit staatlich anerkannten Berufsfachschulen führen wir als GKG Bamberg die duale Ausbildung in unseren Einrichtungen durch. Die Praxiseinheiten können überwiegend innerhalb des Unternehmens absolviert werden. Ausbildungsbeginn ist jährlich am 01. September.

Die Ausbildung zur/m Medizinischen Fachangestellten erfolgt in der Juraklinik oder der Steigerwaldklinik. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Voraussetzungen

  • Mittlerer Bildungsabschluss wäre wünschenswert, ist aber keine Bedingung.
  • Geschick im Umgang mit Menschen, Einfühlungsvermögen und Belastbarkeit sind Voraussetzung.
  • Die Neigung zu planenden und organisierenden Tätigkeiten
  • Interesse an medizinischen Sachverhalten und am Umgang mit hochentwickelten technischen Geräten werden erwartet.

Inhalt

  • Medizinische Fachangestellte betreuen PatientInnen
  • und assistieren bei Untersuchungen, Behandlungen und Eingriffen.
  • Sie wiegen und messen PatientInnen,
  • legen Verbände an
  • oder bereiten Behandlungen vor.
  • Sie bedienen und pflegen medizinische Instrumente und Geräte,
  • führen Laborarbeiten durch,
  • organisieren den Arbeitsablauf
  • und erledigen Verwaltungs- und Abrechnungsarbeiten.

Die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (m/w/d) erfolgt in der Jura- oder Steigerwaldklinik. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Voraussetzungen

  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Hauptschulabschluss mit zweijähriger abgeschlossener Berufsausbildung
  • Hauptschulabschluss und eine mindestens einjährige Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflege

Inhalt

Operationstechnische AssistentInnen betreuen PatentInnen vor, während und nach operativen Eingriffen. Sie bereiten die Eingriffe vor und stellen die benötigten medizinischen Geräte, das Instrumentarium und die weiteren erforderlichen Medizinprodukte bereit. Sie tragen durch eine qualifizierte operationstechnische Assistenz die Verantwortung für einen zügigen und reibungslosen Ablauf des Eingriffs und sind somit Partner des Arztes im OP. Sie sind für die Hygiene im OP-Saal mitverantwortlich und sind befähigt Instrumente zu sterilisieren. Ein weiteres Aufgabengebiet ist die lückenlose, fachlich korrekte Dokumentation und die Ausführung administrativer und organisatorischer Tätigkeiten.

Die Ausbildung erfolgt in der Zentralverwaltung der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH in Scheßlitz. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Voraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss oder gleichwertige abgeschlossene Schulbildung

Positive Ausstrahlung, Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit, Flexibilität und Engagement

Gute EDV-Kenntnisse

Inhalt

Der Schwerpunkt der Ausbildung orientiert sich an der Organisation und Koordination bürowirtschaftlicher Abläufe, mit der Möglichkeit, sich auf zwei Kernkompetenzen zu spezialisieren. Die Ausbildung erfolgt in allen relevanten kaufmännischen Bereichen des Krankenhauses. Das attraktive Berufsbild steht für eine zeitgemäße, anspruchsvolle und prozessbezogene Tätigkeit.

AnsprechpartnerInnen

Ausbildungskoordination

Beate Wehr
Telefon: 09546 5938541
E-Mail: b.wehr@gkg-bamberg.de

Ausbildungskoordination

Leonie Kräml
Telefon: 09546 5938544
E-Mail: l.kraeml@gkg-bamberg.de

Ausbildungskoordination

Claudia Moritz
Telefon: 09546 5938543
E-Mail: c.moritz@gkg-bamberg.de

FSJ / BFDG / Praktika

Alle unsere Kliniken sind anerkannte Beschäftigungsstellen für den Bundesfreiwilligendienst. Es sind sowohl kurze Schulpraktika von einer Woche Dauer, die einen Einblick in den Beruf gewährleisten sollen, als auch längere Praktika, zum Beispiel zur Vorbereitung auf ein Medizinstudium, möglich. Weitere Möglichkeiten zur Berufsfindung oder Vorbereitung auf die Ausbildung zum Pflegefachmann (m/w/d) bieten ein Jahrespraktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (aktuell nur in den Kliniken möglich). Eine Masernschutzimpfung gilt als Voraussetzung.

AnsprechpartnerInnen

Personalabteilung

Personalabteilung GKG
E-Mail: karriere@gkg-bamberg.de
Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg mbH Oberend 29, 96110 Scheßlitz

Ehrenamt

Die Zeitschenker – Qualifizierung zum ehrenamtlichen Seniorenbegleiter

Einfach für alte Menschen da sein, zuhören, ein freundliches Lächeln, ein aufmunternder Händedruck, Unterstützung beim Einkauf, Begleitung zum Arzt: Das sind Aufgaben von ehrenamtlichen Helfern, auch liebevoll „Zeitschenker“ genannt. Deshalb bieten Sozialstiftung Bamberg, die VISIT Gruppe und die Seniotel gGmbH gemeinsam eine kostenlose Qualifizierung zum ehrenamtlichen Seniorenbegleiter an. Erfahrene Dozenten vermitteln an insgesamt 17 Terminen das entscheidende Wissen rund um das Thema Ehrenamt. Es gibt Informationen über altersgerechte Ernährung oder das Hilfs- und Heilmittelsortiment bis hin zu Patientenverfügungen oder Wohnraumberatung. In Absprache mit den Teilnehmern kann ein Praktikum absolviert werden und zum Abschluss bekommen alle Teilnehmer ein Zertifikat.

Für weitere Informationen bezüglich der Inhalte und Anmeldung kommen Sie hier zum Flyer.

SPRECHEN