Seite auswählen

Nahrungsmittelallergien sind ein besonders schwieriges Kapitel, da sie oft schwer zu diagnostizieren sind. Idealerweise müsste ein Allergietest am Erfolgsorgan, also an der Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes durchgeführt werden. Das ist kaum möglich. Nur etwa 15 % der Nahrungsmittelallergien lassen sich durch Hauttests nachweisen. Eine Bestimmung des spez. IgE kann gute Hinweise geben, ist aber nur im begrenzten Umfang möglich.

Ein Weg Nahrungsmittelallergene zu identifizieren kann die Eliminationsdiät sein. Hierbei werden zeitweise alle potentiell allergenen Nahrungsmittel eliminiert, im Extremfall (selten nötig) bis zur Kartoffel-Reis Diät. Danach erfolgt die schrittweise Belastung mit potentiellen Allergenen (idealerweise Provokation morgens / vormittags). Wenn Beschwerden auftreten, muss das entsprechende Lebensmittel auf die “rote Liste”. Zur Durchführung der Eliminationsdiät gibt es konkrete Anleitungen.