Seite auswählen

Installation von digitalen High-End-Röntgengeräten in der Steigerwaldklinik in Burgebrach. Geringere Strahlendosis, exzellente Bilder mit volldigitalisierte Röntgentechnik, davon profitieren die Patient*innen, Ärzt*innen und das Röntgenpersonal.

 

 

Die neuen Röntgengeräte umfassen ein leichtes und kompaktes mobiles Röntgengerät, eine stationäre Durchleuchtungsanlage –bis zu 90 Grad schwenkbar und eine stationäre digitale vollautomatische Röntgenanlage, die sowohl liegend als auch stehend Aufnahmen vom Patienten erstellen kann. Was zu früheren Zeiten noch per Film entwickelt wurde oder vor kurzem noch per Speichermedium zum digitalen Bild wurde, gehört nun der Vergangenheit an.

Die Bildvorschau ist mit der neuen Anlage innerhalb von 2 Sekunden möglich. „Gerade in Notfällen zählt jede Sekunde, sodass gerade hier eine Zeitersparnis lebenswichtig sein kann.“, betont Udo Kunzmann, Geschäftsführer der GKG Bamberg bei der Vorstellung des neuen Röntgensystems.

 

Das ergonomisch bedienbare, bewegliche Röntgensystem wird durch die Mitarbeiter*innen am PC und mithilfe einer automatischen Detektorerkennung präzise positioniert werden. Die Geräte stellen sich somit, nach Vorgabe des Röntgenpersonals oder mittels eingespeichertem Programm, vollautomatisch in die notwendige Position ein oder fahren automatisch am Körper –stehend oder liegend- entlang. Das Personal muss die schweren Geräte nicht mehr händisch in Position ziehen oder schieben und kann sich ganz auf den Patienten konzentrieren. Das neue Röntgensystem ermöglicht eine äußerst genaue Einstellung und die Darstellung größerer Körperregionen in einem Zuge, hier können Einzelaufnahmen von der Software automatisiert zu einem Bild zusammengefügt werden.  Das Röntgensystem besitzt ein ergonomisches Tischdesign, mit dem Patient*innen bis max. 300 Kilogramm geröntgt werden können, selbst große Patient*innen können ohne Neupositionierung von Kopf bis zu den Zehen untersucht werden.

 

Röntgenaufnahmen sind elementar im klinischen Krankenhausalltag. Sie können zur präzisen Diagnosestellung beitragen und werden für die maßgeschneiderte Planung und Durchführung von Behandlungen / Operationen aller Fachrichtungen verwendet. Umso wichtiger ist es, die Aufnahmen in einer hochauflösenden Bildqualität und so schnell als möglich zu erhalten.