Seite auswählen

Mehr als 500 Gäste waren in die Steigerwaldklinik gekommen, um Informationen rund um das Herz zu erhalten.

Empfangen wurden die BesucherInnen im Foyer mit einem überdimensionalen begehbaren Herz. Das Herzkatheterlabor, das an diesem Tag extra seine Türen geöffnet hatte, erfreute sich ebenfalls großem Interesse. Kardiologischer Chefarzt Dr. med. Friedrich Hein, der seit dem 1. April 2019 in der Steigerwaldklinik tätig ist, informierte detailliert über Herzkatheteruntersuchungen und erklärte den interessierten Besuchergruppen unterschiedliche Behandlungsinstrumente und Implantate wie Stent und Co. Unter den Klängen und insbesondere im Takt des Songs „staying alive“ von den Bee Gees übten die Gäste eine Herz-Lungen-Wiederbelebung. Dr. med. Christian Graf, Oberarzt Anästhesie und Rettungsmediziner und Martin Burger, Notfallsanitäter beantworteten dabei viele Fragen und konnten so Ängste bei zahlreichen BesucherInnen zu einer Herz-Lungen-Wiederbelebung beseitigen.

Großen Andrang erfuhren auch die Fachvorträge zu den Themen „Das schwache Herz – Ursachen – Folgen – Behandlung“, „Behüte dein Herz mit allem Fleiß“ sowie „Der stumme Herzinfarkt“. Anlässlich des sehr großen Interesses werden die Vorträge von der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft mit in die Vortragsserie der Steigerwaldklinik Burgebrach und der Juraklinik in Scheßlitz 2020 mit aufgenommen. „HERZliche Genüsse“ stellte die Diätassistentin Frau Neidhardt am Informationsstand „Ernährung bei Herz- Kreislauferkrankungen“ vor. Wie genussvoll eine vollwertige Ernährung als Basis für bedarfsgerechtes, gesundheitsförderndes Essen und Trinken ist, konnte an diesem Stand ebenfalls probiert werden. Abgerundet wurde das Programm mit Messstationen, an denen die Besucher auf Wunsch Ihren Blutdruck, Blutzucker oder Cholesterinspiegel messen lassen konnten.

Dr. med. Friedrich Hein und Udo Kunzmann, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg sehen in diesem Tag einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung und Information der Bevölkerung über Herz-Kreislauferkrankungen.

Herz-Kreislauferkrankungen sind die führende Todesursache in Deutschland und verursachen insgesamt etwa 40 Prozent aller Sterbefälle. Darüber hinaus sind sie mit erheblichen individuellen Krankheitsfolgen verbunden. (Quelle: Robert-Koch-Institut)

 

 

 

 

 

.