Seite auswählen

Die Corona-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem. Angesichts der gesamten Situation ist die Bevölkerung in Stadt und Landkreis Bamberg offensichtlich enger zusammengerückt. So auch im Markt Burgebrach. Trotz der vielen negativen Auswirkungen, die diese Krise verursacht, gilt es, auch über Positives zu berichten.

 

Eine besondere Aktion haben sich die in Burgebrach ortsansässigen Kindergartengruppen der Einrichtungen St. Vitus, St. Anna, St. Otto sowie die Waldstrolche einfallen lassen.

So bereiteten die Kindergartenkinder den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zentralen Notaufnahme der Steigerwaldklinik mit vielen selbst gemalten und gebastelten Osterkarten eine große Freude. Andrea Oberst, Leitung der Einrichtung St. Vitus übergab die Kunstwerke an Julia Trebes, die die Zentralaufnahme leitet und gemeinsam mit Melanie Senyuva die Karten stellvertretend für die ganze Abteilung dankbar entgegennahm. Auch Betriebsleiter der Steigerwaldklinik Sebastian Götz sprach einen großen Dank für diese nette Geste aus und betonte, dass die gegenseitige Wertschätzung für diese besonderen Gruppen ein großartiges Zeichen für den Zusammenhalt in der Gemeinde ist. Andrea Oberst bekräftigte, dass die Freude der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das größte Lob und die beste Bestätigung für diese Aktion ist.

 

Aus Solidarität entwickeln die örtlichen Einrichtungen einen Gemeinschaftssinn, der seinesgleichen sucht und der in Fürsorge, gepaart mit Anerkennung, mündet. Es ist beruhigend zu wissen, dass sich in der Not das Gute im Menschen verstärkt und ein Zusammenstehen, ein für einander Einstehen bewirkt.