Seite auswählen

Hertha Stuckert feierte am 12. September 2018 im Seniorenzentrum Stegaurach ihren 95. Geburtstag. Das Aussehen von Frau Stuckert lässt nicht auf dieses hohe Alter schließen. Freundlich lächelnd steht sie bei jedem Gratulanten aus ihrem Sessel auf und geht auf dem Besucher zu. Auch Bernd Fricke, 2. Bürgermeister von Stegaurach und Harald Poßer, Kaufm. Leiter der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft gratulierten der beneidenswert fitten Jubilarin. Auf die Frage wie es möglich sei, so rege im hohen Alter zu sein, mutmaßte die Seniorin „Auf viel Bewegung“. Bis vor knapp zwei Jahren lebte sie noch völlig selbstständig in ihrer Wohnung im zweiten Stock in Bamberg. Das viele Treppensteigen und zu Fuß unterwegs sein hat ihrer Gesundheit sehr gut getan.

Gerne erzählt Frau Stuckert aus ihrem Leben, das vor allem in ihren jungen Jahren nicht immer einfach war. In Meleschwitz in Niederschlesien geboren musste sie schon mit einundzwanzig Jahren fliehen. Auf sich alleine gestellt verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt mit Tätigkeiten in unterschiedlichen Haushalten und pflegte ebenfalls längere Zeit eine Dame in Breslau. 1946 kam sie dann nach Bamberg und blieb. Lernte hier ihren Mann Horst kennen, der ebenfalls vertrieben wurde und schenkte zwei Söhnen das Leben. Frau Stuckert hat bis kurz vor dem Renteneintrittsalter arbeiten können.. Zum Ehrentag gratulieren ebenfalls noch 3 Enkelkinder und bald 2 Urenkel, auf die sich die Jubilarin besonders freut.